Warning: Missing argument 1 for get_post(), called in /kunden/326823_48703/webseiten/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wp-content/plugins/wordpress-seo/frontend/class-opengraph.php on line 505 and defined in /kunden/326823_48703/webseiten/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wordpress/wp-includes/post.php on line 371
Get Adobe Flash player


Homöopathie und Bluthochdruck

 

Viele Patienten fragen nach der Wirksamkeit der Homöopthie bei Bluthochdruck.

Die Homöopathie ist, wie Sie sicher wissen, in der Medizin nicht unumstritten. Während viele Ärzte und Heilpraktiker auf diese alternative Behandlungsform schwören, gibt es nicht wenige Therapeuten, die die Homöopthie als Scharlatanerie bezeichnen.
Das eigentliche Problem ist meines Erachtens aber, dass kein wirklicher Erfahrungsaustausch zwischen den beiden Parteien stattfindet. Jeder wirft der Gegenseite mangelnde Kompetenz vor.
Während die eine Seite auf große wissenschaftliche Studien zum Wirksamkeitsnachweis pocht, stellt die andere Seite die Individualität des Patienten heraus und behauptet, genug eigene positive Erfahrungen gemacht zu haben und auf klinische Studien verzichten zu können.
Wie immer nimmt das Gegeneinander einen größeren Platz ein als das Miteinander.

Tatsache ist, dass es wissenschaftlich schwer nachzuvollziehen ist, warum ein homöopathisches Mittel eine Wirkung haben soll, wenn rechnerisch-chemisch gesehen nicht mal mehr ein einziges Wirk-Molekül in der homöopthischen Arznei vorhanden ist. Die “Information” soll auf das Wasser übergegangen sein. Da stellt sich natürlich die Frage, warum diese Information der Ursprungssubstanz auf das Wasser übergegangen sein soll, die Informationen aller anderen Stoffe, die in der Umwelt mit Wasser in Kontakt geraten, aber nicht.

Auf der anderen Seite fällt den Schulmedizinern aber bei offensichtlichen homöopthischen Behandlunserfolgen bei Patienten, welche mit der Schulmedizin nicht erfolgreich behandelt werden konnten, nichts ein außer Placeboeffekt oder Zufall. Das klingt eher nach “beleidigter Leberwurst”.

Letztendlich kann es dem Patienten egal sein, warum und wieso alternative Methoden wirken.

Eine homöopathische Therapie, von einem gut homöopathisch ausgebildeten Arzt oder Heilpraktiker durchgeführt, ist im Allgemeinen nebenwirkungsarm. Im schlimmsten Falle ist die Therapie nicht wirksam. Schwere Nebenwirkungen wie bei der Behandlung mit “normalen” Bluthochruckmedikamenten sind nicht zu befürchten.

In verschiedenen Foren ist zu lesen, dass in letzter Zeit homöopathische Kombimittel gegen Bluthochdruck entwickelt wurden, bei denen sich die Wirk- und Inhaltsstoffe mehrerer Heilpflanzen wie zum Beispiel Mistel und Rauwolfia bewährt haben. An der Herz-Kreislauf-Klinik Bevensen wurde dazu eine Studie durchgeführt: Über einen Monat hin bekam eine Patientengruppe einen Beta-Blocker, die andere dagegen ein Komplex-Homöopathikum. Bei beiden Patientengruppen verminderte sich der Blutdruck fast identisch um fünf bis zehn Prozent. Beta-Blocker und homöopathisches Mittel schienen gleich wirksam. Ob diese “Studie” den Anforderungen an wissenschaftliche Studien erfüllt, sei dahingestellt. Bei dieser Beurteilung wird es wohl eher wieder Streit zwischen Gegenern und Befürwortern geben.

Ich denke, dass ein Versuch mit verschiedenen Formen der alternativen Medizin gerechtfertigt ist.
Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es sich nicht um Wundertherapien handelt. Viele Patienten werden die Möglichkeiten der Schulmedizin nutzen müssen/dürfen.
Ein entweder/oder scheint hier weniger hilfreich als ein sowohl/als auch.

Verschiedene Therapiemethoden sollten sich ergänzen und nicht ausschließen.
Ein bisschen weniger Verbohrtheit der Parteien und ein Mehr an gemeinsamer Behandlung wäre wohl eher im Sinne des Patienten.

Mehr über Akupunktur, Ayurveda, Kneippkuren, Naturheilkunde u.a. finden Sie HIER!

Facebook Like

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>